Doch, das gibt’s: Wirsing-Chips

Mal wieder vorm Chipsregal gestanden. Zum Jahreswechselt drängelt es sich da ja besonders. Die Entscheidung fällt mir zunehmend schwerer. In einem ordentlichen Supermarkt gibt es mittlerweile gut und gerne 50 Chipssorten, und die dann noch in den Geschmacksrichtungen orientalisch, Currywurst, Chakala usw. Und das dann wiederum jeweils in der Variante fettarm, glutenfrei, vegan….

Da gibt’s nichts, was es nicht gibt. Denkt man. Diesmal aber fand ich Wirsingchips vom Hersteller heimatgut. Die sind mal wirklich neu. Weiterlesen

Große Koalition und weiße Küsschen

Haben einen noch schlechteren Wahlkampf gemacht als die FDP: Ferrero weiße Küsschen

Haben einen noch schlechteren Wahlkampf gemacht als die FDP: Ferrero weiße Küsschen

Jetzt, da sich die #Groko gefunden hat und die Kanzlerin für eine dritte Amtszeit vereidigt wurde, ist der Wahlkampf endgültig Geschichte. TV-Duell, Stinkefinger, Maut-Zoff: Zu den Akten damit und ganz hinten im Archiv verstauen!

Denkt man so, aber ausgerechnet am Süßigkeiten-Regal musste ich gestern doch wieder an eine Wahlkampf-Episoden denken. Und zwar an eine ganz  peinliche. Für die waren allerdings nicht die Parteien, sondern Ferrero verantwortlich.

Ferrero hatte im August mit einem unfassbar unsensiblen Internet-Spot für einen Shitstorm gesorgt und sah sich gezwungen Weiterlesen

Apfelzeit, die Zweite

Bildschirmfoto 2013-12-18 um 14.04.07Weihnachtszeit ist Apfelzeit, das gilt auch fürs Kühlregal. Die Edeka-Märkte in Eimsbüttel begeistern mich immer wieder, weil sie kleine aber feine Hersteller ins Sortiment nehmen.  Bald gibt es dort mehr Manufaktur als Unilever und Nestlé. Zu empfehlen ist der Joghurt der Hofmolkerei Eggers. Ich habe gerade Typ „Winterapfel“ probiert. Bei Joghurt gibt es ja generell gewaltige Geschmacks- und Qualtitätsunterschiede und nicht immer ist teurer besser. In diesem Fall sind 1,99 Euro für 500 Gramm aber gut angelegtes Geld.

Weiterlesen

Italienischer Weihnachtsapfel

Granatapfelmarmelade aus Italien

Granatapfelmarmelade aus Italien

Weihnachtszeit ist Apfelzeit! Früher vielleicht mal Bratapfelzeit, heute eindeutig Granatapfelzeit. Granatäpfel werden einem ja seit Längerem schon geradezu hinterher geschmissen, wie früher allenfalls Granny Smith.

Heute findet man sie über das gesamte Jahr an wirklich jeder Obsttheke der Republik. Schmecken ja auch gut. Granatäpfel bringen die richtige Mischung aus unaufdringlicher Süße und niveauvoller Säure zusammen und können auch sehr gut zum Kochen gut verwendet werden. Zum Beispiel als Beilage für Wild, wenn man mal etwas anderes Preiselbeeren nehmen möchte.

Nun kam mir kürzlich eine Granatapfel-Marmelade in die Hände. Fand ich im Kochhaus, wo die Sachen ja meistens gut sind. Daher ließ ich mich auch von den 4,95 nicht abschrecken und legte mir eine 250 Gramm Glas ins Körbchen.

Den italienischen Hersteller Rigoni di Asiago kannte ich bereits wegen seiner ausgezeichneten Honigsorten. Die Granatapfelmarmelade ist neu im Sortiment  der Italiener und steht dem Honig in nichts nach. Bringt genau das auf den Tisch, was ich mir von einem Granatapfel, eben Süße und Säure zum Hin- und Herzappen auf der Zunge. Auf Croissant eindeutig ein Highlight fürs Adventsfrühstück!

Wer kein Kochhaus um die Ecke hat: Die Granatapfelmarmelade gibt es zum Beispiel hier Online zu bestellen, und das deutlich günstiger.

PS.: Wenn’s interessiert: Der lateinische Name für Granatapfel lautet Punica. Was ich sehr sonderbar finde, da das ja eigentlich ein Orangensaft ist (in den 80er Jahren trank ich ihn sehr gern, am liebsten direkt aus der Flasche).

GELESEN: DIE GEHETZTE POLITIK

"Die gehetzte Politik", herausgegeben von Bernhard Pörksen und Wolfgang Krischke

Sind Politiker heute überhaupt noch handlungsfähig? Oder werden die gewählten Volksvertreter angesichts der Macht internationaler Finanzmärkte und digitalisierter Medien nur noch durch die Arena gehetzt und haben allenfalls eingebildete „Beinfreiheit“? Der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen und der Journalist Wolfgang Krischke versammeln in „Die gehetzte Politik“ 27 Interviews mit Politikern, Journalisten, Wirtschaftsvertretern. Sie gehen der Frage nach, ob das Zeitalter der Postdemokratie angebrochen ist – oder ob die Schwarmintelligenz vielleicht eine neue Form des Parlamentarismus birgt.

Seit bald einem halben Jahrzehnt bestimmt die Banken- und Eurokrise den politischen Diskurs. Rettungspakete für Griechenland, möglicher Ausstieg aus dem Euro, Steuermilliarden zur Bankenrettung – diese Themen beherrschen die Schlagzeilen und werden es auf absehbare Zeit auch weiterhin tun. Weiterlesen