Gelesen: Matching. Marketing-Entscheider im Dialog / Agentur-Chefs im Dialog. Von Heiko Burrack

Matching von Heiko Burrack

Matching von Heiko Burrack

Wie finden Agentur und Kunde zueinander? Der Weg zur langjährigen, guten Beziehung ist für beide Seiten jedenfalls kein leichter. Denn schon bei der Akquise gehen die wenigsten Agenturen systematisch und strategisch vor. Stattdessen verlassen sie sich meist auf zwei Faktoren: Auf Empfehlungen und auf Glückstreffer.

Auf der anderen Seite gilt auch für Entscheider auf Unternehmensseite, dass sie bei der Auswahl der Agentur vieles dem Zufall und dem Bauchgefühl überlassen. Und gerade bei Pitches haben viele Unternehmen bei der Ausschreibung keine konkreten Ziele vor Augen. Im schlimmsten Fall will man nur einmal die bestehende Agentur herausfordern.

Heiko Burrack hat sich mit dem Buch „Erfolgreiches New Business für Werbeagenturen“, erschienen 2009, einen gewissen Namen im Bereich Neugeschäft gemacht. In „Matching“ liegt der Schwerpunkt nun auf O-Tönen von Marketing-Entscheidern auf der einen Seite und Agentur-Chefs auf der anderen Seite. Außerdem kommen weitere Branchenkenner, zum Beispiel Pitchberater, zu Wort. Weiterlesen

innocent vs true fruits vs Schulz vs Böhmermann, Teil 4

Lange nichts mehr von meinen Lieblings-Smoothies innocent und true fruits gehört. Was machen die eigentlich? Gibt’s die in 2015 noch?

Ich habe in letzter Zeit eher brizzelnde Sachen wie Fritz Cola, BioZisch oder Almdudler getrunken. Die viel gesünderen Smoothies sind im neuen Jahr bislang irgendwie durch den Rost gefallen.

Dann aber, am vergangenen Sonntag: Bei Sanft & Sorgfältig von Olli Schulz und Jan Böhmermann ging es plötzlich um Smoothies! Und zwar nicht um irgendwelche, sondern um die von true fruits. Olli Schulz hatte sich den Grünen Smoothie gerade bei Aral gekauft und las nun den ziemlich witzigen Text vom Etikett vor.

Kam innocent auch vor? Sorry, leider nein. Die Sendung ist true fruits only. Jan Böhmermann zeigte sich übrigens bestens informiert über das Unternehmen – wusste, dass die aus Bonn kommen und dass es die Flaschen bei Rewe gibt. Hat dann auch gleich noch ein Referat darüber gehalten, wie schwer es für kleine Firmen wird, wenn Rewe sie auf einmal mit ihren Eigenmarken kopiert, aber egal. Weiterlesen

Das am künstlichsten schmeckende Lebensmittel heißt….

Ich habs gefunden! Es war verdammt schwer, weil ich mich durch eine Menge Produkte durchprobieren musste – aber jetzt steht der Gewinner fest:

DAS MIT ABSTAND AM KÜNSTLICHSTEN SCHMECKENDE LEBENSMITTEL DEUTSCHLANDS HEIßT:

MÜLLERMILCH PISTAZIE-COCOS!

Es schüttelt mich noch immer: Müllermilch Pistazie-Cocos

Es schüttelt mich noch immer: Müllermilch Pistazie-Cocos

Herzlichen Glückwunsch dazu.

Das „Getränk“ hat eine kränklich grüne Farbe und es riecht, als sei es schon einmal verdaut worden und zwar von dieser japanischen Mensch-Maschine:

.

Und schmecken tut die Flüssigkeit, als würde man in ein Pistazieneis aus Polyester beißen. Weiterlesen

Gelesen: „PR-Texte“ von Helmut Ebert und „#BTW13. Bundestagswahl 2013“

#BTW13

#BTW13

#BTW13. Bundestagswahl 2013 – Themen, Tools, Wahlkampf

Klas Roggenkamp, Sebastian Schmidtsdorf. 2013. polisphere Verlag, 240 Seiten, 20,12 Euro. ISBN-13: 978-3938456767

Auf http://www.wahl.de werden Online-Aktivitäten von Politikern und Parteien analysiert. Und vor der Bundestagswahl 2013 gab es auf der Seite ein viel beachtetes Blog: Vertreter aus PR, Wissenschaft und Politik schrieben über den laufenden Wahlkampf und kommentierten Themen wie Europolitik, Energiewende – und natürlich Steinbrücks Stinkefinger und die Merkel-Raute.

Mit #BTW13 gibt es die Blogbeiträge nun gesammelt zwischen zwei Buchdeckeln. Nicht alle Texte haben den Wahlkampf gut überstanden, sie sind schlicht überholt. Doch besonders die Beiträge über den Wahlkampf im Netz sind noch immer lesenswert. Denn wie sich Politiker auf Pinterest oder Twitter schlagen, wird im klassischen Leitartikel der Tageszeitung so gut wie nie analysiert.  Auf diesem Feld bietet #BTW13 einen echten Mehrwert für alle.

PR-Texte von Helmut Ebert

PR-Texte von Helmut Ebert

PR-Texte von Helmut Ebert. 2014. UVK Verlagsgesellschaft. 242 Seiten. 29,99 Euro. ISBN: 978-3-86764-315-3

Texte in der PR – sind die eigentlich noch relevant? Haben nicht das Foto und mehr noch das Video den Text auf die hinteren Ränge verwiesen? Helmut Ebert argumentiert überzeugend dafür, dass dem nicht so ist. PR-Texte seien vielmehr das Rückgrat ein jeder Unternehmenskommunikation und für den Vertrauensaufbau mit den Stakeholdern unabdingbar, so der Bonner Linguist. Weiterlesen