Geschmackssachen: Noch einmal Green Juice von Harvest Moon

Kürzlich schrieb ich in diesem Blog über den Green Juice von Harvest Moon. Ich war nicht wirklich überzeugt von dem Getränk. Es schien mir, als würde das Etikett mehr versprechen, als der Inhalt hält.

Nun, ich lerne immer gern dazu. Daher habe ich mich ausgesprochen über eine Mail von Florian Jung gefreut. Florian Jung arbeitet für Harvest Moon und hat mir sehr ausführlich geschrieben, wie der Saft entstanden ist. Lest es Euch durch, es lohnt sich:

(…) Beim Entwickeln der Geschmäcker ist es unser Ziel, dass wir den leckersten Geschmack bekommen, den es gibt. Für einen guten Geschmack ist es wichtig die richtige Balance der einzelnen Zutaten zu finden und wenn nötig eine Frucht aufzunehmen, die entweder den Geschmack einer anderen Frucht unterstützt und heraushebt oder, falls der Eigenschmack einer Frucht zu intensiv wäre und dann nicht mehr schmecken würde, auszubalancieren.

Wenn wir unseren Green Juice nur mit Mango und Pfirsich herstellen würden, dann würde er nicht schmecken. Er wäre zu dick, ein bisschen zu herb und zu sauer und hätte auch nicht diesen intensiven und langen Nachgeschmack, der ihn auszeichnet. Mango und Pfirsich harmonieren erst richtig gut miteinander und entfalten ihren Geschmack, wenn man z.B. Traube hinzufügt. Der lange Nachgeschmack kommt erst dadurch, dass wir eine sehr besondere Banane hinzugeben, die jedoch keinen zu starken Eigengeschmack hat, sondern wieder nur unterstützend für Mango, Pfirsich und die grünen Zutaten ist. Ich habe alle Zutaten so aufeinander abgestimmt, dass wir diesen leckeren, saftigen und intensiven Geschmack haben. Unser eigener Anspruch an die Geschmäcker ist selbst sehr hoch und ich würde keine unnötigen Zutaten aufnehmen, die den Geschmack nicht verbessern.

Bei uns sind Traube, Orange und Apfel daher kein günstiger Füllstoff, sondern haben – wie jede andere Zutat auch – eine wichtige Funktion für den Geschmack und /oder die Nährstoffe. Im Vergleich zur Mango oder zum Pfirsich ist anteilig nur ein bisschen mehr Traube, Orange und Apfel im Green Juice enthalten, daher stehen sie an erster Stelle.

 Wir schreiben auf die Vorderseite und in unsere Erklärung des Geschmacks an der Seite (Geschmacksnoten), was Sie schmecken werden, wenn Sie den Green Juice trinken. Also die geschmacksgebenden Zutaten: Pfirsich und Mango am Anfang und im langen Nachgeschmack die Algen und Gräser. Das soll von unserer Seite keine Täuschung sein, sondern Ihnen sagen, was Sie für einen Geschmack erwarten können (….)

Und nun, liebe Blogleser? Wer hat Recht, Florian Jung? Oder imeinkaufswagen?

Es gibt nur einen Weg, das zu entscheiden: Geht zu Budni, zu Rewe oder einem Biomarkt in Eurer Nähe. Und gönnt Euch ein paar Fläschchen Green Juice. Setzt Euch damit auf den Balkon oder auf Euer Sofa, und trinkt die Mango/Pfirsich/Traube/Orange/Apfel/Algen-Mischung langsam und bedächtig.

Dann wisst Ihr Bescheid. Was man im Internet liest, sollte man jedenfalls generell nicht leichtfertig glauben.

Advertisements

3 Gedanken zu “Geschmackssachen: Noch einmal Green Juice von Harvest Moon

  1. Hallo, ich verstehe nicht ganz Ihr Problem? Die Zutaten stehen doch leserlich für alle hinten drauf? Ist doch immer so dass vorne die Geschmacksrichtung steht, bei Getränken, Lebensmitteln….es gibt wirklich schlimmeres über das man sich aufregen kann. Ich finde der Saft gibt besonders den Spirulina, Weizengras und Mangogeschmack wieder….Grüße

  2. Pingback: Harvest Moon – Der Joghurt | imeinkaufswagen

  3. Pingback: Harvest Moon – jetzt auch als Kokos-Joghurt | imeinkaufswagen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s