Coke Life vs. Fritz Kola mit Stevia

Fritz-Kola Stevia

Als Beifahrer für lange Autofahrten leider nur bedingt geeignet: Fritz-Kola mit Stevia gesüßt.

Es ist leider so: Kaum sitze ich am Steuer eines Autos und habe eine längere Strecke vor mir, werde ich schläfrig. So ist das nunmal und man könnte darüber Jammern, aber es hilft ja nichts.

Gegen Schläfrigkeit im Auto hilft eine kalte Cola. Die gibt’s an der Autobahnraststätte.

Coke Life als Wachmacher für Autofahrten

Kürzlich testete ich als Wachmacher Coke Life. Das ist die Cola, für die damit geworben wird, dass sie mit Stevia gesüßt sei. In Wahrheit ist immer noch jede Menge Zucker drin. Man hat dem Zucker halt nur noch ein wenig Stevia beigemengt. Das schmeckt zwar gut geschmeckt, ist aber natürlich auch genau die Art von Volksverarsche, die man von einem Konzern wie Coca Cola erwartet.

Bei der nächsten Autofahrt versuche ich es also mit Fritz-Cola. Auch die gibt es in einer mit Stevia gesüßten Variante.

Fritz Kola: Früher subversiv, heute ziemlich mainstream

Fritz Kola ist ja diese von zwei Hamburger BWL-Studenten erfundene Kola, die ein bisschen subversiv rüberkommt, mittlerweile aber auch ganz schön Mainstream ist. Jedenfalls so Mainstream, dass die Flaschen an einer Autobahnraststätte angeboten werden. Fritz Kola waren übrigens die ersten, die in Deutschland mit Stevia gesüßt haben.

Und anders als Coke verzichten sie auf Zucker. Die Süße ist also echt Stevia.

Es schmeckt wie eine Zahnspüllösung. Jedenfalls ein bisschen.G

Gegenüber der extremen Süße anderer Colas ist die Süße hier extrem gedrosselt ist. Das ist zwar einerseits schön, weil es schließlich immer gut ist, weniger Zucker zu sich zu nehmen.

Andererseits schmeckt es einfach langweilig. Da können die Fritz-Studenten mit ihren Werbesprüchen noch sehr einen auf Straßenkampf machen.

Sympathisch, aber unlecker muss ich urteilen.

Außerdem macht mich diese Stevia Kola kein bisschen wach, wie ich nun am Steuer feststelle.

Es hilft nichts, die Beifahrerin muss ran, auch wenn sie keine Lust hat und mault, sie habe schon seit Jahren keine Fahrpraxis mehr.

Die Plätze werden getauscht und nun kann ich in Ruhe nachdenken, während ich aus dem Fenster auf die die niedersächsischen Monokultur-Felder schaue. Ich frage mich, ob es vielleicht gar nicht das Koffein in der Cola ist, dass einen wach macht – sondern der Zucker? Scheint mir ganz plausibel.

Vielleicht probier ich auf der nächsten Fahrt also einfach mal eine Fanta aus, dann schaffe ich Hamburg-München nonstop ohne Probleme.

Advertisements

2 Gedanken zu “Coke Life vs. Fritz Kola mit Stevia

  1. Dein Bericht ist sehr gut geschrieben und die Fritz Kola mit Stevia habe ich noch gar nicht probiert. Stevia hat ja allgemein einen etwas komischen Geschmack, aber ersetzt eben gut den Zucker *lach … Ich müsste viell. die Cola auch mal als Wachmacher testen 😉 .

    VG Katrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s