Grüne heiße Smoothies

Tee steht drauf. Erinnert mich aber trotzdem an einen heißen grünen Smoothie

Tee steht drauf. Erinnert mich aber trotzdem an einen heißen grünen Smoothie

Grüne Smoothies, Grüne Smoothies, Grüne Smoothies.Grüne Smoothies. Grüne Smoothies. Grüne Smoothies. Und nochmal und immer wieder Grüne Smoothies. Vor diesen Dingern ist einfach kein Entkommen mehr. Es gibt sie mittlerweile als Pulver, in der Flasche, in der Tütem, als Buch, als Youtube Film. Mit Ingwer, mit Goji, mit Chia, vegan, glutenfrei, to go usw. usf.

Ich finde diese Auswahl super, dachte aber auch: Nun reicht’s langsam mal. Meine Phantasie reichte jedenfalls nicht aus, um mir weitere Varianten Grüner Smoothies vorzustellen.

Bei Edeka gibt es Tee von Stick Lemke

Dies dachte ich, als ich gerade bei Edeka mit meinem Einkaufswagen durch die Gänge schon. Und mir plötzlich die Teepakete der Hamburger Firma Stick Lembke ins Auge fielen. Die bieten nämlich jetzt neu im Sortiment Spinat-Tee an. 12 Beutelchen, hübsch in einer würfelförmigen Packung, für knapp vier Euro. Weiterlesen

Advertisements

Comeback with a Vengeance: Pistazie heißt jetzt Peacetazie

Follow my blog with Bloglovin

Yippee ki-yay, motherfucker: Peacetazie von Brandgut

Yippee ki-yay, motherfucker: Peacetazie von Brandgut

Zeit für eine Rehabilitation: Pistazie war eine Nuss-Sorte, die ich längst abgeschrieben hatte. Von diesem Gewächs erwartete ich rein gar nichts mehr.

In meiner Kindheit war Pistazien-Eis mal halbwegs angesagt. Die Sorte ist aber längst nicht mehr in Eisdielen zu finden.

Und in öden Schulstunden boten Pistazien einen gewissen Unterhaltungswert, weil man sie so schön unter der Schulbank öffnen konnte. Da war die Inifinitesimalrechnung nicht mehr ganz so langweilig.

Aber dann? Verschwanden Pistazien aus der Welt. Warum auch immer. Allerhöchstens zeigten sie in grässlichen Drinks von Müllermilch ihr zur Fratze verzerrtes Gesicht.

Nun aber ist sie wieder da, die gute, alte Pistazie. Jetzt halt nicht mehr in langweilig, sondern in geil. Weswegen sie auch nicht mehr „Pistazie“ heißt. Sondern „Peacetazie“. Und ein Brotaufstrich im Glas ist. Weiterlesen

Kaffee mit Charakter, diesmal aus der Hamburger kopiba

Early Bird Kaffee von der kopiba, Hambur

Early Bird Kaffee von der kopiba, Hamburg

Was ich an Kaffee so richtig toll finde: Dass man ihn auf so viele, viele Arten zubereiten kann. Als Kapsel, als Pad, als French Press, mit dem Vollautomaten, mit italienischer Cafetière, bei Starbucks bestellen und mitnehmen oder im Cafe Paris sitzend und an die Decke starrend.

Bei Kaffee sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Langweilig wird es einem als Kaffeetrinker nie.

In letzter Zeit trinke ich Kaffee sehr gern als Filterkaffee. Dafür habe ich mir gestern auf dem Eimsbüttler Markt Grundstraße eine Tüte Early Bird Kaffeebohnen gekauft. Von der Hamburger Rösterei Kopiba.

Schmeckt, als sei man Sonntagnachmittag bei Tante Hilde zu Besuch. Weiterlesen

Geschmackssachen: Noch einmal Green Juice von Harvest Moon

Kürzlich schrieb ich in diesem Blog über den Green Juice von Harvest Moon. Ich war nicht wirklich überzeugt von dem Getränk. Es schien mir, als würde das Etikett mehr versprechen, als der Inhalt hält.

Nun, ich lerne immer gern dazu. Daher habe ich mich ausgesprochen über eine Mail von Florian Jung gefreut. Florian Jung arbeitet für Harvest Moon und hat mir sehr ausführlich geschrieben, wie der Saft entstanden ist. Lest es Euch durch, es lohnt sich: Weiterlesen

Teufelswerk & Engelsgabe

TeufelEngelIch möchte etwas Werbung machen und zwar für eine ganz wunderbare Süßigkeit, die sich gerade um Weihnachten herum als Geschenk sehr eignet: Teufelswerk & Engelsgabe heißt sie und hergestellt wird sie irgendwo in Hamburg. Die Erfinderin Katrin Wolff liest möglicherweise gern John Irving, aber das ist nur so eine Vermutung.

Was ich dagegen mit Sicherheit sagen kann ist, dass sie viel von Konfekt versteht. Teufelswerk & Engelsgabe ist aus Datteln oder Früchten und je nach Sorte aus weiteren natürlichen Zutaten. Immer ohne Zucker, aber immer super-süß.

Nach einigen Monaten als Stammkunde kann ich ganz besonders Himbeer-Limette-Minze empfehlen sowie das Dattelkonfekt Mandel. In Hamburg gibt es die Produkte in einer ganze Menge Läden, ich kaufe es meistens im Kochhaus Eimsbüttel.

Teufelswerk und Engelsgabe ist natürlich – leider – ziemlich teuer: Ca. 3,80 Euro für eine Packung von 75 bzw. 100 Gramm. Weiterlesen

Fußball, Kaffee, Sex mit Kondom, Teil 2

HSV - Werder am 23.11.2014. Danke an Andrea für das Foto!

HSV – Werder am 23.11.2014. Danke an Andrea für das Foto!

Was für ein schöner Sonntag! Ich war zugegebenermaßen mehr als skeptisch vor dem Spiel gegen Werder.

Aber dann ist es ein glorreiches, hochverdientes, toll herausgespieltes 2:0 für den HSV geworden. Adieu, Abstiegstplatz, auf Nimmerwiedersehen

In Hamburg fängt man nach einem solchen Spiel stets an, von Europa zu fabulieren, das ist so Brauch. Und völlig okay.

Ich jedenfalls habe in den 90 Minuten gelernt: Nicht immer so pessimistisch sein. Wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

Und noch etwas habe ich gelernt, und zwar über Zuiano-Coffee aus Bremen. Das war ja der Anlass für mich, überhaupt über Fußball zu bloggen. Ich hatte in meinen Blog die Frage aufgeworfen, warum der Zuiano-Kaffee eigentlich nicht Fair Trade ist?
Die Frage hat mir Christian von Zuiano prompt per Mail beantwortet und ich will seine Antwort hier gern wiedergeben. Weiterlesen

Fußball, Kaffee, Sex mit Kondom

Mein Leben ist verdammt hart und das schon seit geraumer Zeit. Warum? Weil ich HSV-Fan bin. Als Anhänger dieses Vereins hatte man schon lange, lange, lange nichts mehr zu lachen. Als der letzte Titel gewonnen wurde, war das Internet noch nicht einmal erfunden. Mittlerweile geht es aber nicht mal mehr um Titel, sondern darum, nicht abzusteigen. Oder wenigstens um den ersten Heimsieg seit wasweissich.

Dass der Verein einen Dinosaurier als Maskottchen hat – also eine seit Millionen von Jahren ausgestorbene Spezies – sagt im Grunde alles.

Ich weiß es ist schäbig, aber das einzige, das mich in dieser elenden Zeit halbwegs aufheitert, ist dass es dem Nordrivalen Werder Bremen ähnlich schlecht geht. Wir sind 17., die Bremer nur einen Tabellenplatz davor.

An diesem Wochenende ist es wieder soweit, ein Derby gegen Werder steht auf dem Spielplan. Obgleich ich ein optimistischer Mensch bin, fürchte ich, dass es am Sonntag wieder mal auf den Deckel gibt für uns HSVer.

Warum schreibe ich das alles eigentlich? Weil ich eigentlich über etwas ganz anderes schreiben will. Nämlich über Kaffee. Weiterlesen