Endlich Ruhe. Endlich Kamillentee

Kamillentee

Was gibt es ehrlicheres als eine gute Kanne Kamillentee….

Panikherz“ von Benjamin von Stuckrad-Barre ist ein Buch über ein Leben im Rausch. Erstaunlicherweise ist das am häufigsten erwähnte Getränk trotzdem: Kamillentee.

BVSB sitzt in Los Angeles im Hotel Chateau Marmont, denkt über das Leben nach und bestellt Kamillentee.

Auch ich trinke sehr gern Kamillentee, habe aber vor einiger Zeit die Marke gewechselt. Bis vor einem halben Jahr nahm ich die Beutel von Aldi. Fand ich okay, ich wollte ja nur ein nicht-koffeinhaltiges Heißgetränk und erwartete geschmacklich keine Höhenflüge.

Bis ich dann irgendwann feststellte, dass es auch GUTEN Kamillentee gibt. Und zwar den von Alnatura. Der kommt nicht im Beutel daher, sondern lose. Und als ganze Blüte, anstatt zerkäckselt wie bei Aldi.

Schmeckt wie Blume mit Honig

Schmeckt wunderbar weich, nach Blume mit Honig. Kann man sich auch gut in einem Promi-Hotel an der Westküste vorstellen.

Auch wenn ich anders als BVSB nicht kokse, sondern allenfalls mal zu viel Kaffee trinke, so gibt es doch auch für mich keinen besseren Downer als diesen Kamillentee.  Das Panikherz schlägt gleich bedeutend ruhiger.

Kaffee mit Charakter, diesmal aus der Hamburger kopiba

Early Bird Kaffee von der kopiba, Hambur

Early Bird Kaffee von der kopiba, Hamburg

Was ich an Kaffee so richtig toll finde: Dass man ihn auf so viele, viele Arten zubereiten kann. Als Kapsel, als Pad, als French Press, mit dem Vollautomaten, mit italienischer Cafetière, bei Starbucks bestellen und mitnehmen oder im Cafe Paris sitzend und an die Decke starrend.

Bei Kaffee sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Langweilig wird es einem als Kaffeetrinker nie.

In letzter Zeit trinke ich Kaffee sehr gern als Filterkaffee. Dafür habe ich mir gestern auf dem Eimsbüttler Markt Grundstraße eine Tüte Early Bird Kaffeebohnen gekauft. Von der Hamburger Rösterei Kopiba.

Schmeckt, als sei man Sonntagnachmittag bei Tante Hilde zu Besuch. Weiterlesen

Fußball, Kaffee, Sex mit Kondom, Teil 2

HSV - Werder am 23.11.2014. Danke an Andrea für das Foto!

HSV – Werder am 23.11.2014. Danke an Andrea für das Foto!

Was für ein schöner Sonntag! Ich war zugegebenermaßen mehr als skeptisch vor dem Spiel gegen Werder.

Aber dann ist es ein glorreiches, hochverdientes, toll herausgespieltes 2:0 für den HSV geworden. Adieu, Abstiegstplatz, auf Nimmerwiedersehen

In Hamburg fängt man nach einem solchen Spiel stets an, von Europa zu fabulieren, das ist so Brauch. Und völlig okay.

Ich jedenfalls habe in den 90 Minuten gelernt: Nicht immer so pessimistisch sein. Wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

Und noch etwas habe ich gelernt, und zwar über Zuiano-Coffee aus Bremen. Das war ja der Anlass für mich, überhaupt über Fußball zu bloggen. Ich hatte in meinen Blog die Frage aufgeworfen, warum der Zuiano-Kaffee eigentlich nicht Fair Trade ist?
Die Frage hat mir Christian von Zuiano prompt per Mail beantwortet und ich will seine Antwort hier gern wiedergeben. Weiterlesen

Fußball, Kaffee, Sex mit Kondom

Mein Leben ist verdammt hart und das schon seit geraumer Zeit. Warum? Weil ich HSV-Fan bin. Als Anhänger dieses Vereins hatte man schon lange, lange, lange nichts mehr zu lachen. Als der letzte Titel gewonnen wurde, war das Internet noch nicht einmal erfunden. Mittlerweile geht es aber nicht mal mehr um Titel, sondern darum, nicht abzusteigen. Oder wenigstens um den ersten Heimsieg seit wasweissich.

Dass der Verein einen Dinosaurier als Maskottchen hat – also eine seit Millionen von Jahren ausgestorbene Spezies – sagt im Grunde alles.

Ich weiß es ist schäbig, aber das einzige, das mich in dieser elenden Zeit halbwegs aufheitert, ist dass es dem Nordrivalen Werder Bremen ähnlich schlecht geht. Wir sind 17., die Bremer nur einen Tabellenplatz davor.

An diesem Wochenende ist es wieder soweit, ein Derby gegen Werder steht auf dem Spielplan. Obgleich ich ein optimistischer Mensch bin, fürchte ich, dass es am Sonntag wieder mal auf den Deckel gibt für uns HSVer.

Warum schreibe ich das alles eigentlich? Weil ich eigentlich über etwas ganz anderes schreiben will. Nämlich über Kaffee. Weiterlesen

My Cup of Tea

Pukka Tee

Pukka Tee

Auf die Frage, ob Kaffee oder Tee, habe ich eine klare Antwort: Warum „oder“?

Ich trinke beides.  Kaffee als Upper, Tee als Downer. Manchmal aber auch umgekehrt. Grüner Tee macht mich am Morgen  wunderbar wach, und nach einem Decaf bei Starbucks bin ich meistens sehr entspannt. Hauptsache heiß.

Während ich bei Kaffee allerdings ziemlich markentreu bin, experimentiere ich bei Tee viel herum. Ob Hagebutte von Aldi, Sencha von Tee Gschwender, oder Fenchel-Anis-Kümmel von Alnatura: Früher oder später kriege ich sie alle. Auch Kapsel-Tee von Nestlé kann ich etwas abgewinnen. Weiterlesen

Als würde man von Angelina Jolie geküsst: Senseo Kaffeekapseln

Verdammt heiß: Senseo Capsules Kaffee

Verdammt heiß: Senseo Capsules Kaffee

Über die Jahre habe ich eine ganze Reihe von Kaffeemaschinen ausprobiert und in meinen Küchenschränken angesammelt: Eine French Press von Bodum, einen Porzellanfilter, eine Kaffee-Pad Maschine, eine Maschine, bei der ich vergessen habe, wie man sie bedient. 

Mein Favorit ist in letzter Zeit jedoch meine Moka Express von Bialetti. Damit lässt sich sehr guter Espresso machen und wenn der Dampf aus der Maschine zischt, verströmt es ein wenig römisches Ars Vivendi auf meinem Eimsbüttler Balkon. Mamma Mia, that‘s Amore.  

Nun aber hat die gute alte Bialetti Konkurrenz bekommen. Nicht nur, weil sie erste ganz dezente Rostflecken und Dellen aufweist. Sondern weil meine Neugierde auf Kaffee aus der Kapsel einfach zu groß geworden ist. Ich hatte schon hier und da bei Freunden Kapselkaffee getrunken und fand ihn zumindest nie schlechter als mein Eigengebräu. Die Maschinen sind preislich halbwegs moderat. Weiterlesen