My Cup of Tea

Pukka Tee

Pukka Tee

Auf die Frage, ob Kaffee oder Tee, habe ich eine klare Antwort: Warum „oder“?

Ich trinke beides.  Kaffee als Upper, Tee als Downer. Manchmal aber auch umgekehrt. Grüner Tee macht mich am Morgen  wunderbar wach, und nach einem Decaf bei Starbucks bin ich meistens sehr entspannt. Hauptsache heiß.

Während ich bei Kaffee allerdings ziemlich markentreu bin, experimentiere ich bei Tee viel herum. Ob Hagebutte von Aldi, Sencha von Tee Gschwender, oder Fenchel-Anis-Kümmel von Alnatura: Früher oder später kriege ich sie alle. Auch Kapsel-Tee von Nestlé kann ich etwas abgewinnen. Weiterlesen

Advertisements

Nicht nur Grüne Smoothies machen jung & schön, sondern auch…

Grüne Smoothies hier, grünes Smoothies da. Es ist ein wahrer Wunderdrink, der seit einiger Zeit bei den  urbanen Checkern die Runde macht. Jeder trinkt den flüssigen Salat und jeder sagt: „Am Anfang muss man sich an den Geschmack gewöhnen, aber dann geht’s . Und jetzt fühle ich mich viel fitter.“ Und dann strahlen die Augen!

Was soll ich sagen: Mir geht’s genau so! Haben mir erst nicht geschmeckt, die grünen Smoothies. Beim dritten, vierten  Mal hatte ich mich dann aber dran gewöhnt. Und jetzt finde ich grüne Smoothies erfrischender als ein Eis im Freibad. Moderne Verbraucher sind aber bekanntlich hybrid –  sie sind nicht einfach nur SPD oder CDU, sondern sie sind SPD und AFD oder CDU und Piratenpartei. Aldi und Attila Hildmann  sind kein Widerspruch, sondern passen wunderbar zusammen. Und so konsumiere auch ich konsequenterweise nicht nur gesunde Smoothies, sondern auch: Tiefkühlpizza.

Das ist überraschend, vor allem für mich selbst.  Denn die Zeit, seit der ich keine Tiefkühlpizza mehr gegessen habe, kann ich in mittlerweile in Dekaden messen. Weiterlesen

Special T. von Nestlé

English: Nespresso, what else ? ;-) Français :...

Erst Kaffee, jetzt Tee. Nestlé verkapselt die Heißgetränke

Ich bin gespannt: Nestlé will Teekapseln auf den deutschen Markt bringen. Soll Special T. heißen und könnte funktionieren.

Ich bin in den letzten Jahren zum Nespresso Fan geworden: Obgleich diese Maschinen eigentlich idiotisch sind, schmeckt mir Nespresso mittlerweile mit Abstand am besten. Da kann auch meine alte Cafetiere nicht mithalten, wenn ich sie gelegentlich am Sonntagmorgen um der alten Zeiten willen mit illy-Espressomehl füttere. Nespresso schmeckt einfach besser.  Von der im Marketingdeutsch genannten “Convenience” mal ganz zu schweigen

Special T. soll nach dem gleichen Prinzip funktionieren: Tee in Kapseln, der aus einer sperrigen (sorry)  Maschine mit vielen Teilen, die sich schlecht reinigen lassen, kommt. Bei Freunden in Frankreich habe ich den Tee im Sommer schon mal getestet und fand ihn ganz exquisit.

Ein Prozent der Teetrinker will Nestlé in Deutschland damit gewinnen. Die müssen dann natürlich deutlich tiefer in die Tasche greifen, als für normalen Beuteltee, Kapsel T kostet ein vielfaches davon. Aber bei Nespresso hat diese Preispolitik ja auch funktioniert.

Was natürlich gegen den Erfolg von Special T. spricht: Tee gibt es bereits vorportioniert. Bei Kaffee war das noch anders, als Nespresso auf den Markt kam. Dieser hat zum Teil eine hervorragende Qualität, wie man zum Beispiel hier sehen kann.

 

Außerdem: In meiner Küche wird der Platz jetzt schon eng. Ob da noch ein Gerät mehr Platz hat….?!

PS. Amüsant finde ich, dass auch bei Special T.  Limited Editions geplant sind – wie die FAZ schreibt. Ich hatte in diesem Blog ja schon das Um-sich-Greifen der Limited Editions beobachtet und hier und hier darüber geschrieben.