Gelesen: David Scott und Team Bibel

Wen es interessiert: Ich habe das Bild mit der App Camera plus bearbeitet. Die App kostet 2,99 Euro und ist ihr Geld wert!

Wen es interessiert: Ich habe das Bild mit der App Camera plus bearbeitet. Die App kostet 2,99 Euro und ist ihr Geld wert!

David Scott: Die neuen Marketing- und PR-Regeln im Social Web

mitp Verlag. 480 Seiten, 24,99 Euro. 2014

David Scott gehört in den USA zu den bekanntesten Online-Marketing Experten. Sein Buch zeigt, wie man mit wenig Etat die virale Mund-zu-Mund-Propaganda im Social Web befeuert. Für Kenner der Materie gibt es hier wenig Neues. Wer aber seine ersten Gehversuche im Web 2.0 unternimmt, findet eine klasse Einführung in Themen wie Corporate Blogs, SEO, Apps, Newsletter, Netzwerke usw. Das Buch ist dabei sehr locker im Ton und betont die Chancen, die das Web für den Verkauf bieten. Weiterlesen

Gelesen: Die Zukunft der Marke von Peter Haller und Wolfgang Twardawa

Gutes Buch:Die Zukunft der Marke

Gutes Buch:Die Zukunft der Marke

Die Gesellschaft für Konsumforschung und die Agentur Serviceplan führen jährlich eine Roadshow durch, auf der sie aktuelle Markentrends beleuchten. In „Die Zukunft der Marke“ fassen Peter Haller (Serviceplan) und Wolfgang Twardawa (GfK) die Erkenntnisse der letzten Jahre zusammen. Und zeigen, wie dramatisch sich die Rahmenbedingungen der Markenführung verändert haben: Nicht nur die Digitalisierung stellt Marken vor neue Herausforderungen. Auch der demographische Wandel, eine komplett veränderte Mediennutzung und die abnehmende Markentreue sorgen dafür, dass im Marketing nichts bleibt, wie es war. Weiterlesen

Gelesen: Operation Shitstorm. Berufsgeheimnisse eines professionellen Medien-Manipulators. Von Ryan Holiday

Operation Shitstorm von Ryan Holiday

Operation Shitstorm von Ryan Holiday

Geht es um die Verbreitung von News im Social-Media-Zeitalter, wird gern dieses Zitat eines unbekannten Amerikaners angeführt: „Wenn eine Nachricht wirklich wichtig ist, dann wird sie mich finden“. Dieser Spruch spiegelt eine der großen Verheißungen des digitalen Lebens wider: Bei der Auswahl von Nachrichten dient nicht mehr ein Journalist, sondern das soziale Netzwerk als Gatekeeper. Im eigenen Newsfeed würde man nur noch die für einen relevanten Nachrichten finden. Die Schwarmintelligenz soll alles Banale abfischen, bevor man seine Zeit damit verschwendet.

Eine schöne Idee – nur leider völlig falsch. Das jedenfalls behauptet Ryan Holiday in Operation Shitstorm. Berufsgeheimnisse eines professionellen Medien-Manipulators.

Soziale Medien, so Holiday, hätten keineswegs dazu geführt, dass uns nur noch die wirklich wichtigen Nachrichten erreichen. Sondern dazu, dass wir mehr als je zuvor einem Getöse aus zur Sensation aufgepumpten Banalitäten ausgesetzt sind.

Ryan Holiday, Jahrgang 1987, ist als Marketing-Direktor für American Apparel bekannt geworden. Für das Modelabel und dessen umstrittenen Gründer Dov Charney hat Holiday schrille Kampagnen inszeniert. Dabei war er war überaus kreativ, wenn es galt, hinter den Kulissen die Strippen zu ziehen: Seine Methode bestand häufig darin, zunächst kleinere Blogs zu bearbeiten, weil sich Meldungen dort am leichtesten platzieren lassen. An diese Blogs schickte er – gern auch von einer falschen  Mailadresse – vermeintliche Enthüllungen oder pseudo-geleakte Bilder von Foto-Shootings. Wurde diese Meldungen erst einmal aufgegriffen, sorgte Holiday selbst für die weitere Verbreitung in größeren Medien. So jagte er die Meldung die Nachrichtenleiter Sprosse für Sprosse hoch zu den größeren Blogs und zu weiteren Medien. Bis sie schließlich in den bundesweiten Abendnachrichten angelangt war. Weiterlesen

Gelesen: „PR-Texte“ von Helmut Ebert und „#BTW13. Bundestagswahl 2013“

#BTW13

#BTW13

#BTW13. Bundestagswahl 2013 – Themen, Tools, Wahlkampf

Klas Roggenkamp, Sebastian Schmidtsdorf. 2013. polisphere Verlag, 240 Seiten, 20,12 Euro. ISBN-13: 978-3938456767

Auf http://www.wahl.de werden Online-Aktivitäten von Politikern und Parteien analysiert. Und vor der Bundestagswahl 2013 gab es auf der Seite ein viel beachtetes Blog: Vertreter aus PR, Wissenschaft und Politik schrieben über den laufenden Wahlkampf und kommentierten Themen wie Europolitik, Energiewende – und natürlich Steinbrücks Stinkefinger und die Merkel-Raute.

Mit #BTW13 gibt es die Blogbeiträge nun gesammelt zwischen zwei Buchdeckeln. Nicht alle Texte haben den Wahlkampf gut überstanden, sie sind schlicht überholt. Doch besonders die Beiträge über den Wahlkampf im Netz sind noch immer lesenswert. Denn wie sich Politiker auf Pinterest oder Twitter schlagen, wird im klassischen Leitartikel der Tageszeitung so gut wie nie analysiert.  Auf diesem Feld bietet #BTW13 einen echten Mehrwert für alle.

PR-Texte von Helmut Ebert

PR-Texte von Helmut Ebert

PR-Texte von Helmut Ebert. 2014. UVK Verlagsgesellschaft. 242 Seiten. 29,99 Euro. ISBN: 978-3-86764-315-3

Texte in der PR – sind die eigentlich noch relevant? Haben nicht das Foto und mehr noch das Video den Text auf die hinteren Ränge verwiesen? Helmut Ebert argumentiert überzeugend dafür, dass dem nicht so ist. PR-Texte seien vielmehr das Rückgrat ein jeder Unternehmenskommunikation und für den Vertrauensaufbau mit den Stakeholdern unabdingbar, so der Bonner Linguist. Weiterlesen

Gelesen: „Business Fiction“ von Christian Hoffmeister und „Die Pressemitteilung“ von Wolfgang Zehrt

Business Fiction

Business Fiction

Spannender Beitrag zum Thema Storytelling: Christian Hoffmeister zeigt, was Unternehmen von Hollywood lernen können. Erfolgreiche Drehbücher basieren auf dem „Drei-Akt-Modell“ oder der „Heldenreise“. Und diese Modelle lassen sich auch für eine Unternehmens-Mission nutzbar machen. Der Autor zeigt, wie man Konflikte findet und dramatisiert, wie man eine gelungene Erzählung strukturiert oder wie man eine Unternehmensstory so verdichtet, dass das Publikum neugierig wird und mehr wissen will. Dazu gibt es Beispiele von Unternehmen, die bereits filmreife Story erzählen:  Nespresso, Easyjet, car2go und natürlich Apple. Erfrischende Herangehensweise an ein viel diskutiertes Thema – kompakt auf 150 Seiten präsentiert!

Business Fiction. Die Kunst der Strategie-Erzählung von Christian Hoffmeister. 2012. Walhalla Workbook, 192 Seiten, 17,90 Euro.  Weiterlesen

Gelesen: David und Goliath. Die Kunst, Übermächtige zu bezwingen von Malcolm Gladwell

Malcolm GladwellMalcolm Gladwell ist ein Star unter den Wissenschaftsjournalisten. Seine Bücher „Tipping Point“, „Blink“ oder „Überflieger“ erreichen weltweit ein Millionenpublikum; mit seinen überraschenden Thesen fordert er unsere eingeschliffenen Denkmuster heraus. Gladwell stellt Erkenntnisse aus Psychologie, Sozialwissenschaft, Geschichte und Wirtschaft zusammen und unterfüttert diese mit Geschichten von Menschen, die die Thesen beispielhaft verkörpern. So gelingt es ihm, abstrakte Wissenschaft anhand nachvollziehbarer menschlicher Geschichten plausibel zu machen.

Gladwells grundlegende These in „David und Goliath“: Die Schwachen sind keineswegs so schwach, wie wir glauben – und die Starken bei weitem nicht so stark. Der Kleine kann den Großen besiegen, wenn er es nur richtig anstellt. Weiterlesen

Gelesen: „Think Content!“ von Miriam Löffler

Think Content! von Miriam Löffler
Think Content! von Miriam Löffler ist das Standardwerk zum Thema Content Marketing

„Content“ ist das Schlagwort der Stunde. Spätestens seit Felix Baumgartners Sprung aus luftigen Höhen und der brillanten Vermarktung durch Red Bull setzen Unternehmen auf eigenen Content. Und zwar solchen, der nicht nach platter Werbung riecht. Ob es nun ein Mega-Event wie das Stratos-Projekt ist, oder eine Nummer kleiner: Information, Unterhaltung und kompetente Beratung gewinnen an Bedeutung.

Neu ist die Idee vom „König Content“ im Web dabei keineswegs. So machte sich Bill Gates bereits Mitte der 90er Jahre in einem „Content is King“ überschriebenen Essay Gedanken darüber, was Menschen am Bildschirm lesen möchten. Und kam zu dem Schluss, dass Content im Netz stets brandaktuell und exzellent sein muss und den Usern auch eigenes Engagement abverlangen darf. Eigentlich keine Riesenüberraschung. Dennoch wurden Inhalte fürs Web lange stiefmütterlich behandelt und auch heute hat sich die Erkenntnis, „Content is King“ noch nicht überall durchgesetzt.

Miriam Löffler gibt in ihrem Buch „Think Content!“ eine Schritt-für-Schritt Anleitung, für die Erstellung guter Inhalte. Jenseits aller Hypes argumentiert sie mit Leidenschaft und Sachverstand für Content. Das Buch ist mit mehr als 600 Seiten ein dickes Brett, aber die Lektüre lohnt sich. Denn umfassender kann man sich zurzeit mit keinem anderen deutschen Buch zu diesem wichtigen Thema schlau machen.


Content Strategie

Untergliedert ist das Buch in drei Teile. Im ersten Teil stellt die Autorin dar, wie man eine Content-Strategie systematisch entwickelt. Sie insistiert dabei nachdrücklich auf die Entwicklung einer Strategie, bevor es an die konkrete Umsetzung geht. Bei der Planung kommt es weniger auf die eine brillante Idee, sondern auf zahlreiche Fleißaufgaben an: Wie führt man ein sinnvolles Audit der bestehenden Webseite durch?Wie kalkuliert man Kosten realistisch? Welche Prozesse muss man implementieren, um einem Unternehmen hochwertigen Content zu entlocken? Diese Fragen beantwortet die Autorin, ohne den Web-Laien zu überfordern oder den erfahrenen Online-Fuchs zu langweilen. Auch Detailfragen wie die, unter welchen Voraussetzungen man ein Konzept für eine Webseite besser in Excel oder in Word erstellt, beantwortet sie.

Weiterlesen